Ihr schneller Lieferant für hochwertige Plumeria Pflanzen und hochwertiges Zubehör.

Unsere Anschrift

Plumeria.Shop

Wettersteinstraße 14

76228 Karlsruhe

Telefon: +49 721 98615896

– kein Ladenverkauf –

Facebook
Instagram
  • Ihr Warenkorb ist leer.
  • Ihr Warenkorb ist leer.
Plumeria rubra "Lila Sant"

Plumeria Stecklinge richtig bewurzeln

Was Sie dazu wissen müssen!
Frangipani Blüte (grau)

Wie bewurzele ich einen Frangipani Steckling?

Frangipani Stecklinge (auch eher bekannt als Cuttings) sind 30 - 70cm lange Pflanzenabschnitte, die nicht über Wurzeln verfügen. Sie werden vom Mutterbaum geschnitten um neue Pflanzen, meistens kleinere, zu bekommen. Diese Stecklinge können mit Hilfe verschiedener Methoden bewurzelt werden. Natürlich besteht immer das Risiko, dass ein Steckling keine Wurzeln bildet oder gar fault. Keine der hier vorgestellten und beschriebenen Methoden bietet eine Garantie auf eine erfolgreiche Wurzelbildung!

Wenn Sie einen Frangipani Steckling kaufen, gehen Sie eine kleine Herausforderung ein! Die Bewurzelung von Stecklingen ist immer ein permanentes Thema in allen Foren und Gruppen. Es werden ständig neue Tipps & Tricks veröffentlicht aber eine 100% funktionierende Methode kann es nicht geben, weil es sich hier um lebende Pflanzen handelt. Auch ist es immer sehr wichtig, während welcher Wachstumsperiode der Steckling von der Mutterpflanze geschnitten wurde und wie dieser gelagert wurde bis er beim Plumeria Liebhaber ankommt.

Plumeria rubra

Plumeria Cuttings / StecklingeBehandlung des frischen Plumeria Stecklings

Nachdem Sie den Steckling nach Anleitung geschnitten haben oder Sie Ihren gekauften Frangipani Steckling per Post erhalten haben, sollten Sie diesen ein paar Tage an einem warmen Ort trocknen lassen. (WICHTIG: Plumeria Stecklinge immer aufrecht trocknen lassen und nicht im Liegen)

Plumeria Stecklinge sollten immer bei Temperaturen von mindestens 20°C (idealerweise 24°C) gelagert, bewurzelt werden.

Wenn Sie Ihren Frangipani Steckling gekauft haben, verfügen diese in der Regel bereits über einen Callus und müssen nicht extra noch getrocknet werden. Prüfen Sie in jedem Fall die Schnittstelle auf das Vorhandensein eines Callus und machen Sie davon die folgenden Schritte abhängig.

Callus Bildung an einem Plumeria Steckling

Vom Callus zu den Wurzeln

Wenn der Steckling an der Schnittstelle verholzt und einen Callus gebildet hat, ist er bereit für die Bewurzelnung. Verwenden Sie dann eine der hier aufgeführten Methoden oder eine der vielen anderen, die im Netz beschrieben sind.

Nachdem die Erde abgetrocknet ist neu befeuchten. Wenn Sie eine permanente Temperatur von > 25°C und eine permanente Luftfeuchte von >= 90% gewährleisten können, kann kaum noch etwas schief gehen.

Wird ein Callus zu groß, kann dieser auch die Wurzelbildung behindern, weil dieser feste Bereich zu dick wird und Wurzeln somit ihn nur schwer durchdringen können.

Es gibt viele Methoden zur Bewurzelung. Jeder Hobbygärtner muß für sich selber entscheiden, welche Methode er anwenden möchte.

Viele Wege führen nach nach Rom.

Im Netz kursieren einige von (eine natürlich besser als die andere) Plumeria Bewurzelungsmethoden. Jeder schwört auf die, mit der er den besten Erfolg hatte. Wenn man ein Gewächshaus hat, sollte man einfach die Stecklinge in einen Eimer der ca. 40 – 50cm mit Perlit gefüllt ist, stellen und der Natur ihren Lauf lassen. Besprühen Sie das Perlit 1 bis 2 Mal pro Woche leicht mit Wasser, damit der Steckling die benötigte Umgebungsfeuchtigkeit bekommt. Nach 2-3 Wochen sollten sich dann (wenn die Luftfeuchte stimmt) die ersten Wurzeln aus dem Kallus bilden.

Bitte ziehen Sie die Stecklinge NIE aus dem Perlit sondern graben Sie sie bitte aus, weil Sie sonst die jungen Wurzeln beschädigen könnten!

Eigentlich besteht das Geheimnis nur darin, dass:

  • eine permanente Wärme von > 25°C vorhanden ist
  • eine Luftfeuchte von >= 90% vorhanden ist
  • die Stecklinge aufrecht stehen
  • die Umgebung (vor allem die Erde oder das Gemisch) keimfrei ist

Sie können natürlich alle Faktoren entsprechend beeinflussen. Z.B. gibt es die Methode „Bewurzelung im Vogelsand“. Diese ist deshalb einem normalen Sand vorzuziehen, weil der Vogelsand desinfizierend wirkt und es deshalb kaum zu Pilzen oder Fäulnissen kommen kann. Perlite eignen sich ähnlich gut.

(*) Man sollte das Gefäß vorher gründlich reinigen.

(*) Wärme kann durch die normale Heizung, Wintergarten oder einer Heizmatte kommen.

(*) Luftfeuchte kann durch benebeln, besprühen oder bedampfen gewährleistet werden.

Plumeria Bewurzelung in Perlit

Weitere bekannte Bewurzelungsmethoden mit gutem Erfolg

  • Bagrooting
  • Rooting direkt in spezieller Erde
  • Bewurzelung in einem kleinen Gewächshausklima
  • Versiegeln der Schnittstelle mit Wachs
  • Bewurzelung in einem Plastikbecher mit spezieller Erde
×

Hallo!

Wählen Sie einfach eine Person aus, mit der Sie chatten möchten oder senden Sie uns eine E-Mail an info@plumeria.shop

× Können wir Ihnen helfen?